Informationen für Eltern zur Potenzialanalyse in Klasse 8

Sehr geehrte Eltern,

in der 8. Klasse beginnt für alle Schülerinnen und Schüler die schulisch begleitete berufliche Orientierung. Das Helmholtz-Gymnasium nimmt dafür am Landesprogramm „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (KAoA) teil. Ziel des Programms ist es, dass sich alle Jugendlichen ein Bild von ihrer beruflichen Zukunft nach der Schulzeit machen sollen. Dieser Prozess beginnt in der 8. Klasse mit der Potenzialanalyse. Die Termine dafür liegen an folgenden Tagen: 26.10. (8a), 27.10. (8b), 28.10. (8c), 29.10. (8d).

Der Träger SBH-West führt die Veranstaltung in seinen Räumen in der Innenstadt durch. Dabei werden anhand des standardisierten „PEAK US“- Verfahrens die besonderen Stärken und Interessen Ihres Kindes herausgestellt und auch passende Berufsfelder vorgeschlagen. Die Jugendlichen erhalten auch Hinweise, in welcher Hinsicht sie sich für ihren Lieblingsberuf noch anstrengen sollten. Im Laufe des Schuljahres folgen dann drei Tage für Erkundungen der vorgeschlagenen Berufsfelder an folgenden Terminen: 25. Januar, 18. Mai und 9. Juni 2022.

Damit Ihr Kind eine Rückmeldung über seine Stärken und Potenziale erhalten kann, bitten wir Sie, die Einverständniserklärung zu unterschreiben und Ihrer Tochter oder Ihrem Sohn vor den Herbstferien wieder mit in die Schule zu geben. Die Elternbriefe haben die Jugendlichen im Unterricht erhalten. Bei Verlust kann dieser hier heruntergeladen werden:

Über den Ablauf der Potenzialanalyse und die Art der erhobenen Daten informiert diese Präsentation der SBH-West:

Herzlichen Dank für Ihre Mitarbeit an der erfolgreichen beruflichen Zukunft Ihres Kindes!

Dr. A. Schwarz, A. Böcher, J. Tekolf
(Team der Studien- und Berufswahlorientierung am Helmholtz-Gymnasium)