Erdkunde

„Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt – sieh sie dir an!“

Kurt Tucholsky

So steht dieses Zitat an einer Wand in unserem Erdkunderaum. Ganz in diesem Sinne sollen die Schüler*innen die erdkundlichen Themen erarbeiten. Denn das Fach Erdkunde ist in großem Maße aktuell. Die Schülerinnen und Schüler finden viele Themen in ihrem Alltag wieder und können sie in den Unterricht einfließen lassen.

Als Teil der Gesellschaftswissenschaften soll der Erdkundeunterricht die Erde unter die Lupe nehmen. Dabei werden viele Raumbeispiele genauer betrachtet, um einen möglichst großen Überblick über unseren Lebensraum zu bekommen. Dabei ist der Atlas ein ganz wichtiger Bestandteil der Arbeit.

So erfolgt in der Jahrgangsstufe 6 der Zugang zunächst vorwiegend über den Nahraum und zunehmend werden in den weiteren Jahrgangsstufen auch Raumbeispiele aus anderen Erdteilen untersucht. Dies passiert anhand von spannenden Themen, wie z.B. Orientierung auf der Erde, Leben in Stadt und Land, Landwirtschaft, Industrie und Dienstleistungen sowie Tourismus.

Das Fach Erdkunde wird am Helmholtz-Gymnasium in der Sekundarstufe I in den Jahrgangsstufen 6, 7, 8 und 9 jeweils zweitstündig unterrichtet. Eine Besonderheit unserer Schule ist, dass der Erdkundeunterricht in den Stufen 7, 8 und 9 zusätzlich auch bilingual angeboten wird. Hier findet der Unterricht in englischer Sprache statt und es werden englische Materialien eingesetzt. In der Sekundarstufe II erfolgt der Erdkundeunterricht in Grundkursen (dreistündig) und Leistungskursen (fünfstündig).

Exkursionen und kleinere Unterrichtsgänge sind Teil des Erdkundeunterrichts. Somit erfahren die Schüler*innen den Lebensraum als Unterrichtsgegenstand, können Gelerntes anwenden und vertiefen.

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay
Scroll to Top