Vorlesewettbewerb am HGDO bringt Lesetalente hervor

Am Freitag, den 19. November, fand im Rahmen des bundesweiten Vorlesetags am Helmholtz-Gymnasium für die Sechstklässler*innen ein großer Vorlesewettbewerb zum Thema „Freundschaft und Zusammenhalt“ statt.

Ob „Harry Potter“, „Herr der Diebe“ oder „Gregs Tagebuch“ – Schon in den vergangenen Wochen stand das Lesen im Deutschunterricht der sechsten Klasse im Fokus, sodass im Vorfeld bereits die Klassensieger*innen ermittelt wurden. Hieraus gingen Esma Gülveren und Levar Mustafa aus der 6A, Vania Oduro und Mohamed Yasin Khattabi El Hajri aus der 6B, Esma Nady Duran und Zayd El Hammari aus der 6C und Hanna Alicia Schmidt und Taha Aslan aus der 6D als Teilnehmer für den Lesewettbewerb hervor.

Am Freitag war es dann soweit: Zunächst begrüßte der kommissarische Schulleiter Herr Schmidt die anwesenden sechsten Klassen, die begleitenden Lehrer und die Jury. Für alle Lesebegeisterten, die die Klassenentscheide für sich bestimmen konnten, hieß es dann, zunächst eine Textstelle aus ihrem Lieblingsroman vorzulesen, die bereits im Vorfeld vorbereitet werden durfte. In der zweiten Leserunde im direkten Anschluss wurden Ausschnitte aus dem Jugendroman „Rico, Oskar und das Herzgebreche“ von Andreas Steinhöfel vorgelesen, die den Vorleser*innen unbekannt waren.

Die unabhängige Jury, welche aus Frau Schnettler, Lehrerin am HGDO und Fachleiterin für das Fach Deutsch am ZfsL Dortmund, dem ehemaligen Schulleiter Herrn Dr. Köneke und dem Deutschlehrer Herrn Röcher bestand, achtete bei den Lesungen neben der richtigen Lesetechnik auch auf die Interpretation der einzelnen Textstellen. 
Besonders überzeugte dabei Hanna Schmidt aus der 6D mit ihrer Lesung aus dem Roman „Weltenspringer“ von James Riley, womit sie sich gegen die Konkurrenz als Schulsiegerin durchsetzen konnte. Die Bestplatzierten erhielten kleine Präsente, die durch den Förderverein der Schule bereitgestellt werden konnten.

Durch die intensive Beschäftigung mit ansprechenden Jugendromanen im Rahmen dieses Unterrichtsvorhabens zeigten sich die Sechstklässler*innen begeistert, sodass viele Jugendliche auch künftig regelmäßig einen Roman lesen möchten.

Teilen Sie diese News gern:

Share on print
Share on email
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on telegram
Scroll to Top