Wir sind die Schule mit vielfältigem Unterrichtsangebot - und zwar ganztägig!

Ganztägiges gymnasiales Lernen mit vielfältigen Angeboten

Ebenso kreativ und einzigartig wie unser Standort ist auch unser Bildungsangebot, das besondere Fächer und ein ausgedehntes Abiturspektrum umfasst. Das Helmholtz-Gymnasium bietet mit diesem breiten gymnasialen Fächerangebot in allen Jahrgangsstufen eine gute Wahl- und Entfaltungsmöglichkeit:

Im Bereich Fremdsprachen steht neben Englisch, Französisch und Latein auch Russisch (ab EF) zur Auswahl. Als MINT-freundliche Schule bieten wir im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich neben Mathematik und den klassischen Naturwissenschaften Physik, Chemie und Biologie auch die Fächer Informatik und Ernährungslehre an. Der Bereich der gesellschaftswissenschaflichen Fächer umfasst Geschichte, Erdkunde, Politik, Sozialwissenschaften, Pädagogik sowie (praktische) Philosophie. Der Religionsunterricht wird sowohl als christliche als auch als islamische Religionslehre erteilt. Natürlich fehlen am HGDO weder Sport noch Musik oder Literatur, und im Fach Kunst kommt regelmäßig ein Leistungskurs in der Oberstufe zustande.

Die Kooperation der Dortmunder Innenstadtgymnasien (Helmholtz-Gymnasium, Käthe-Kollwitz-Gymnasium und Stadtgymnasium) ermöglicht große Wahlmöglichkeiten im Leistungskursbereich der Oberstufe, sodass oft auch Kurse in seltener angewählten Leistungskursfächern eingerichtet werden können – zuletzt gab es Leistungskurse u.a. in den Fächern Physik, Chemie oder Pädagogik.

Als Ganztagsschule haben wir zudem ein vielfältiges AG-Angebot für den Bereich der Sekundarstufe I: Vom Schulchor bis zur Robotik-AG.

Mit dem Lernbüro hält das HGDO zudem ein innovatives Förderkonzept für den Nachmittagsbereich bereit.

Lernbüro

Dienstagnachmittags können Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 Deutsch-, Mathematik- und Englisch-Aufgaben üben – um sich zu verbessern und/oder um mit motivierenden Lernspielen und kreativem Material Inhalte zu vertiefen. Das Lernbüro findet in unserer Aula statt. Jedes Kind hat einen eigenen Platz und leiht sich Lernjob-Hefte und Material aus; man muss lediglich einen Ordner mit einem gelochten Heft (für das jeweilige Fach) und seinen Schülerausweis mitbringen. Schülerinnen und Schüler, die Schwierigkeiten in den Hauptfächern haben, können in Rücksprache mit den Eltern von ihren Fachlehrerinnen und Fachlehrern ins Lernbüro geschickt werden, bis sie sich verbessert haben.